St. Pauli 2002



  Zwei Stunden Schlaf,
  Fischmarkt 4:30 Uhr, Kaffee,
  ein Bismarkheringsbrötchen
  und ein Bier zum Frühstück.
  Allmählich trudelten auch
  andere SVE Fans ein.

 

Ne lange, lange Bahnfahrt brachte uns nach Hamburg. Umsteigen in die U-Bahn.
Reeperbahn und schon standen wir vor dem First-Class-Hotel "Stern".
Das Hotel war auch stundenweise zu buchen, hätten wir besser gemacht, für
die paar Stunden, die wir hier verbrachten. Ist ja praktisch, solch ein Stundenhotel.
Der Durst trieb uns durch St. Pauli und wir landeten im "Osborne". Wohl wegen
unserem Trikot erkannte man uns sofort als Trierer und boten uns gleich ein
leckeres Bierchen in Form eines Stubbi's an. Die Gastfreundschaft veranlasste uns,
den Abend hier zu beenden.

   Hat hier jemand Kaffee bestellt ???

Und dann gab's nur noch Bier!
In einer Kneipe auf der "großen Freiheit"
(Name entfallen)
wurde weiter gefrühstückt. Muß ein Anziehungspunkt für
Trierer sein, denn urplötzlich war die Kneipe gerammelt voll.
Treverer, Römer u.s.w. gaben sich hier ein Stelldichein.

 


Der Wirt ist HSV-Fan und auf die Frage, wie wir zum
Millerntor finden, sagte er uns: " Ihr müßt nur dem
Geruch nach Hundekacke folgen und wo der größte
Haufe Scheiße liegt, ist das Stadion." Wir haben
zwar alle gelacht, aber ein anderer Gast - ein
kräftiger Türsteher und St. Pauli Fan - gab dem Wirt
Kontra.

Das Stadion ist OK, das Clubheim gemütlich, was
will man mehr!!!

Es gibt beschi..... Stadien: Salmrohr, Saarbrücken,
u.s.w.

weiter