Montenegro 2008

 


 

Hurra, dat Bier schmaacht hei guut.

Mit Verpflegung für die lange Überfahrt (ca. 1000 m)
mit der Fähre haben wir uns eingedeckt.

 

 


Irgendwie haben die Österreicher ihre Probleme mit
schwarzen Löchern, denn drei Tage später stürzte der
nächste Österreicher da hinein.



Und dann, der Fall eines Özis in ein schwarzes Loch.

Eine Notschlachtung war nicht nötig, denn man konnte
Franz ohne Narkose im Feldlazarett der Hauptstadt
wieder zusammen flicken.

 

Erholung am Strand

Die Tour vom 18. bis 25. Mai war natürlich nicht
nur eine Biervernichtungstour sondern auch eine
kulinarische Reise.

 


Bootstour auf einem Seelenverkäufer,
voll gepackt mit russischen Touristen.
Das war ganz schön lustig.
 

 

 

zurück